YOGA STILE

Just do it - praktiziere Yoga mit mir!

Dynamik spielt in meiner Unterrichtsweise immer eine zentrale Rolle, da ich mich immer am intensivsten spüre, wenn ich im Yoga Flow, meine Bewegung an meine Atmung knüpfe. Die Yoga Stile, die ich unterrichte, basieren auf einem dynamischen Yoga des Ashtanga Vinyasa Yoga. 

Katonah Yoga®

Vinyasa Yoga

Functional Yoga

Erfahre mehr über meinen Yoga Unterricht!

Nevine Michaan hat vor über 40 Jahren diesen Stil geprägt und entwickelt. Katonah ist ein Vorort von New York, in dem das Katonah Yoga® Center ursprünglich lag, mittlerweile einen Ort weiter, in Bedford Hills zu finden ist. 

 

Basierend auf dem klassischen Hatha Yoga, gepaart mit der Philosophie des Daoismus, Geometrie und architektonische Ansätze mit in die Ausrichtung des Körpers und des Geistes mitnehmend, unterlegt mit Imagination und der Magie der Metaphorik, wird dieser Yoga Stil zu einer Erfahrung in Zeit und Raum. 

 

Katonah Yoga® hat das Ziel, das eigene Potential zu erfahren und Visionen zu entwickeln.  

 

Den Körper als Landkarte betrachtend, nutzen wir Orientierungspunkte unseres Körpers und entdecken damit ganz neue Bereiche des Körpers. Mit Hilfe der Theorie des so genannten Magic Squares, gehen wir durch alle drei Stockwerke, durch alle neun Räume unseres Körpers. Wir schaffen uns über die Atmung Platz in und um unseren Körper hinaus, vom Mikro- in den Makrokosmos und umgekehrt. TCM ist ebenfalls ein Eckpfeiler des Katonah Yoga® und bietet uns weitere Einsichten in die Organe unseres Körpers. 

Die 5-Elemente-Lehre des Daoimus, basierend auf der Theorie von Yin und Yang, erklärt die Naturerscheinungen. Yin/Yang stellen als Symbole das Gegensätzliche von Tag/Nacht, Himmel/Erde dar.  

Es sind Gegensätze, die sich gleichzeitig ergänzen und ohne einander nicht existieren können. So wie die Grundelemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser, einander bedingen und die Natur und damit auch uns, formen und prägen. 

 

Katonah Yoga® organisiert sich um drei Prinzipien:  

Durch das Ansteuern von Polaritäten finden wir die Mitte, Polaritäten und ihre Mitte bilden eine Trinität. Das Universum ist nach intelligenten Mustern gebaut und ausgerichtet. Durch die Wiederholung ergeben sich neue Eindrücke und neue Einsichten. 

 

Mein Unterrichtsstil im Katonah Yoga®: Der Daoismus stellt für mich eine lebendige und damit greifbare und in die Praxis umsetzbare Philosophie dar, die immer Grundpfeiler meines Unterrichts ist. Ich liebe es, im Katonah Yoga® spielerisch zu sequenzieren und Philosophie für neue Einsichten in den Körper erfahrbar zu machen. Dazu zählt, die Komfortzonen zur Entdeckung neuer Bereiche im Körper zu verlassen und als Wegweiser für neue Einsichten zu gewinnen, um Potential erlangen und Wachstum zu fördern. 

Der erste Grundpfeiler meiner eigenen Yogapraxis basiert auf dem traditionellen Ashtanga Yoga als ein System der Verbindung von Atem und Bewegung mit einer dynamischen und kreativen Sequenzierung mit unterschiedlichen Schwerpunkten. 

 

Mein Unterrichtstil im Vinyasa Yoga: 

Ruhig und mit präzisen Erklärungen führe ich meine Schüler im Yoga Unterricht durchaus fordernd durch die Yogapraxis. Trotz aller Dynamik ist mir die Ausrichtung des Körpers und der Gleichklang an Atem und Bewegung wichtig. Vinyasa Yoga ist anstrengend und anspruchsvoll. Die Aufmerksamkeit in meinem Yoga Unterricht liegt klar bei der körperlichen Ausrichtung, dem Erforschen neuer Bereiche des Körpers, dem Beobachten des Geistes und der Atmung. Dein Vorteil hier: Der Yogaflow wird so zur puren Meditation! 

 

Dieses Gefühl möchte ich meinen Schülern vermitteln! Es macht mir Spass, kreative Sequenzen für meine Stunden zu überlegen. Dabei halte ich meistens einen Schwerpunkt über etwa zwei Wochen hinweg bei, damit ein Lerneffekt in Form von Wiederholung durch die Yogaübungen erzielt werden kann. Die Sequenzen und der Stundenaufbau selbst, können dabei durchaus variieren. 

Dieser Stil ist eine Art Eigenbau, den ich als meine eigene Yoga Inspiration in die Welt trage, um neben der Flexibilität viel gezielter und effektiver an der Stabilität arbeiten zu können. Hier fließen Bewegungsformen aus dem Functional Training, aus dem Pilates und aus dem FRC® (Functional Range Conditioning®) mit ein. Intelligente Bewegungsführung und eine Kombination aus Mobilität, Stabilität und Flexibilität stehen im Vordergrund. Diese Stunden sind immer auf 45-60 Minuten ausgelegt. Hier sind wir im Tun! 

  

Manuela-Huber-Yoga-Frankfurt.jpg

Nevine Michael

“A reason to use a map is so you can understand the territory of the mind, body and breath. It’s so you can articulate territory and so you can explore territory; so you can eventually get to where you want to go. And where everyone wants to go is to find Joy.”